Direktkredite

Um unser Hausprojekt Klinge10 verwirklichen zu können, brauchen wir finanzielle Unterstützung!

„Geld – das gibt es bei allen guten Banken und Sparkassen.“

Aber: Erstens treiben Bankkreditzinsen die Mieten in die Höhe. Zweitens leiht die Bank in der Regel nur einen Teil der Investitionskosten und setzt voraus, dass der andere Teil als Eigenkapital vorhanden ist. Bei einer derzeit geplanten Bausumme von 1.6 Mio EUR benötigen wir mindestens 300.000 EUR Eigenkapital damit uns die Bank den Rest der Summe als Darlehen gewährt.

Als Ausweg aus dem Dilemma bietet sich der Direktkredit an. Menschen können Ersparnisse direkt bei der KLINGE ZEHN GmbH anlegen und damit ein sinnvolles soziales und ökologisches Projekt unterstützen.

Das macht für uns einen Bankkredit nicht überflüssig; aber eine ausreichende Zahl von zinsgünstigen Direktkrediten schließt die Finanzierungslücke und hält die Mieten, die wir später größtenteils für die Zinszahlungen und Tilgung der Darlehen aufbringen müssen, auf erträglichem Niveau.

Zwischen den Kreditgeber*innen und dem Hausprojekt Klinge10 wird ein Direktkreditvertrag abgeschlossen, in dem die Höhe des Kredits, Zinsen, Kündigungsfrist, Laufzeit und eine qualifizierte Rangrücktrittsklausel klar geregelt sind. Hier einige ausführliche Worte zu den wichtigsten Dingen:

Höhe der Kredite
Wir freuen uns über Direktkredite in Höhe von 1.000 € oder mehr. Dabei sind für uns auch „kleine“ Beträge eine wichtige Unterstützung.

Rechtlicher Hinweis: Nach dem Vermögensanlagengesetz bietet die Klinge10 verschiedene Vermögensanlagen an, die in der Annahme jeweils unterschiedlich verzinster Nachrangdarlehen (Direktkredite) bestehen. Im Rahmen der neuen Vermögensanlagen werden innerhalb von 12 Monaten nicht mehr als 100.000 Euro angenommen. Es besteht daher keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagengesetz.

Zinsen
Wir können keine hohen Zinsen zahlen, wenn wir den sozialen Charakter des Projekts erhalten wollen. Eine niedrige Zinsbelastung garantiert dauerhaft günstige Mieten und erlaubt uns mehr Geld in den Bau des Hause zu stecken und unsere Bankkredite schneller zu tilgen. Eine private Bereicherung durch Gewinne oder Spekulation ist durch unsere Mitgliedschaft im Mietshäuser Syndikat ausgeschlossen.

Wir freuen uns über Direktkredite ohne Verzinsung. Für Menschen, die sich dennoch für Zinsen entscheiden, gibt es folgende Möglichkeiten: Wir verzinsen den Direktkredit unabhängig von Höhe und Laufzeit zu einem von drei verschiedenen Zinsätzen in Höhe von 0,5 %, 1,0 % oder 1,5 % pro Jahr. Die Zinsen werden am Ende der Laufzeit bzw. mit Vertragsbeendigung ausbezahlt.

Beispiel: Ein mit 1% verzinster Direktkredit wird nach fünf Jahren zurückbezahlt. Der/Die Direktkreditgeber*in bekommt 1.000 EUR + 5 Jahre x 1 % Zinsen = 1.050 EUR.

Laufzeit und Kündigungsfrist
Direktkredit-Verträge können mit einer Laufzeit von mindestens 24 Monaten oder unbefristet abgeschlossen werden. Die Kündigungsfrist beträgt sechs Monate. Kredite mit langen Laufzeiten sind für uns besonders hilfreich, weil sie eine hohe Planungssicherheit und niedrige Verwaltungskosten mit sich bringen. Gerade bei großen Kreditsummen ist das für uns wichtig. Befristete Kredite enden automatisch nach der vereinbarten Zeit, wenn sie nicht verlängert werden.

Wir bitten Direktkreditgeber*innen darum, die vereinbarten Laufzeiten und Kündigungsfristen einzuhalten, damit wir sicher planen können. Doch zu einem fairen Umgang mit Geld gehört für uns auch der Verzicht auf Knebelverträge. Daher werden wir uns selbstverständlich bemühen, die Rückzahlung des Geldes auch vorzeitig zu ermöglichen, ohne starres Beharren auf Vertragsvereinbarungen.

Rangrücktrittsklausel
Direktkredite sind Nachrangdarlehen mit einer qualifizierten Rangrücktrittsklausel. Die Klausel besagt zum einen, dass kein Geld an die Direktkreditgeber*innen zurückgezahlt werden muss, falls damit die Zahlungsfähigkeit der KLINGE ZEHN GmbH als Kreditnehmerin gefährdet ist. Zum anderen werden im Falle einer Insolvenz erst der Bankkredit und die Forderungen aller anderen nicht nachrangigen Gläubiger*innen bedient und erst danach die Direktkreditgeber*innen. Das heißt, dass es im schlimmsten Fall, also bspw. bei einer Insolvenz der KLINGE ZEHN GmbH, zu einem vollständigen Verlust des von Direktkreditgeber*innen angelegten Geldes kommen kann.

Warum wir trotzdem davon überzeugt sind, dass das Geld der Direktkreditgerber*innen bei uns gut und sicher angelegt ist:

  • Solidarische Gemeinschaft: Wir werden Teil des Mietshäuser Syndikats, unter dessen Dach seit über zwanzig Jahren über 140 gut funktionierende und von vielen Menschen getragene Projekte existieren. Erfahrene Berater*innen unterstützen uns und wir können auf das Wissen vieler bestehender Projekte zurückgreifen.
  • Realistische Finanzplanung: Unser Finanzierungsplan wird in Abstimmung mit dem Mietshäuser Syndikat erstellt. Die Kalkulationen sind solide und berücksichtigen die Ertragskraft des Hausprojektes. Diese ergibt sich aus den zukünftigen Mieteinnahmen, die das Fundament zur Tilgung unserer Kredite bilden. Mit zunehmender Tilgung sinkt die Verschuldung. Entsprechend erhöht sich die Stabilität.
  • Lokale und transparente Geldanlage: Die Kreditgeber*innen bekommen regelmäßige Informationen über den Stand des Projektes und können jederzeit sehen, was mit ihrem Geld geschieht.

Alle Menschen, die sich entschließen, uns mit einem Direktkredit zu unterstützen, gilt unser besonderer Dank, denn „… lieber 1000 Freund*innen im Rücken als eine Bank im Nacken …”

Nehmt Kontakt mit uns auf! In einem persönlichen Gespräch informieren wir gerne über die Rahmenbedingungen und Konditionen von Direktkrediten.

Derzeitiger Stand Direktkredite:

320000
111100